eco.nova Wirtschaftsmagazin

Was sagt die erste Krise der Generation Z über die Jugend aus?
Ein eco.mmentar von Max Hagenbuchner im Wirtschaftsmagazin eco.nova.

Augsburger Allgemeine

„Generation Z: „Nach der Krise High-Potentials gewinnen!“
Die anspruchsvolle Generation Z stellt die Wirtschaft vor große Herausforderungen. In seinem Experten Interview für das Portal B4B Schwaben von der Augsburger Allgemeinen beschreibt Max Hagenbuchner wie Sie Nachwuchskräfte aus der Generation Z für den Betrieb gewinnen können.

Die erste Krise der jungen Generation Z

In seinem Gastbeitrag für die Wiener Zeitung schreibt Generation Z Experte Max Hagenbuchner über die erste Krise der jungen Altersgruppe.

Rosenheim24 schreibt:

„Die Altersgruppe der 30-60 Jährigen schrumpft zwischen 2015 und 2025 um 2,8 Millionen Menschen, „diese Lücke muss die Generation Z mit Ideen und Innovationen schließen, personell schafft sie es schließlich nicht.“ meint Max Hagenbuchner, der vom Branchenriesen bis zum Mittelständler alle begleitet, die diese Herausforderung in eine Chance verwandeln wollen.“

Das Oberbayrische Volksblatt schreibt:

„Wenn Max Hagenbuchner spricht, kann es schon mal sein, dass die Zuhörer am Ende eine La-Ola-Welle machen.“

Die Regionalmedien Austria schreiben:

„Beim Weltrekord-Versuch am 8. November in Stuttgart war es seine Botschaft junge Menschen zu „Gamechangern“ in Unternehmen zu entwickeln.“

Das Oberbayrische Volksblatt schreibt:

„Abschied vom Amt. – Hagenbuchner war der erste Landesobmann, der ohne österreichischen Wohnsitz Tirols größte Schülerorganisation leitete.“

Die Regionalmedien Austria schreiben:

„Der Effekt der Rede waren stehende Ovationen.“

UnserTirol24.com schreibt:

„Dass vieles von dem was scheinbar unmöglich ist, in Wahrheit oft ganz einfach geht, wenn man sich nur traut es auszuprobieren“, so Max Hagenbuchner der nach fünf Jahren in aktiven Funktionen und zwei Amtszeiten als Landesobmann mit stehenden Ovationen verabschiedet wurde.